Stefan Schwarck: Der letzte Zug

Mai 2, 2012   //   by thomas   //   Texte  //  No Comments

(…)

Der scharfe Kegel des Scheinwerfers streift über die Hauswand auf der gegenüberliegenden Straßenseite, nur Augenblicke später folgt die Straßenbahn wie vom eigenen Lichtstrahl gezogen und hält rasselnd an der Haltestelle. Mit einem leisen pneumatischen Zischen öffnet sich die Tür. Ich stehe mit steifen Beinen auf, nehme meine Reisetasche und schnippe die Zigarette in einer glühend orangenen Parabel den Perron herunter.

Das ist sie also. Meine letzte Bahn.

(…)

Leave a comment